5. März 2016 – Weinkolleg 2016

Mit „Vivat Paternam, vivat Vinum“ begrüßte Vorsitzender Günter Bleise über fünfzig Weinfreunde zum 20.Weinkolleg des Ordens der Freunde des Pfeddersheimer Weins e.V. im Evangelischen Gemeindehaus in Pfeddersheim.

Die traditionsreiche Veranstaltung stand unter dem Motto „Ein Blick auf 200 Jahre Rheinhessen“. Bezugnehmend auf den Ausspruch des Jubiläumsjahres „Rheinhessen – ganz schön anders“ begleitete die Rheinhessische Weinprinzessin 2014/15 Carina Wiemers fachkundig eine Weingenussreise durch die rheinhessische Weinbauregion. Charmant präsentierte sie zehn regionstypische Weine von prämierten Weingütern, wozu ein Gourmetteller gereicht wurde.

Volker Galle, Kulturkoordinator der Stadt Worms sowie Mundartautor und Liedermacher, fesselte mit seinen Beiträgen über die geschichtliche Bedeutung Rheinhessens und die Lebensart der rheinhessischen Bevölkerung. An Hand regionaler Beispiele skizzierte Galle wie die Multikonfessionalität die Geschichte Rheinhessens beeinflusste. Bei der Übernahme im Jahr 1816 durch das Großherzogtum Hessen zeichnete sich der Rheinhesse durch eine von Napoleon ausgerichtete politische Modernisierung und ein gestärktes Selbstbewusstsein aus. Auf die nicht geliebte preußische Mentalität reagierte man mit Spott auf die Obrigkeit. So entstanden die ersten Mainzer Karnevalvereine mit ihren Büttenreden und der Name Narrhalla für einen Karnevalverein als Verballhornung der Walhalla Ruhmeshalle. Mit einer heiteren Betrachtung in Wort und Liedern zur Gitarre über die Region Rheinhessen und den Rheinhessen an sich, zog Galle im zweiten Teil die Teilnehmer in seinen Bann. Am Ende waren alle Weinfreunde mit Volker Galle einig, als er sang „Ich hab` die Hiwwel so gern“, besonders wenn ein so hervorragender Wein auf ihnen wächst.

Dieter Kirchner